Fachtag Wohnen+ in Niederbayern: Vorstellung der Studie ‚bewoHLa‘- Wenn Wissenschaft Wirklichkeit bereichert.

 

 

Die Hochschule Landshut hat am 02.06.2022 in Kooperation mit dem Katholischen Männerfürsorgeverein München e.V. (KMFV) und der Koordination Wohnungslosenhilfe Südbayern- mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS)- den Fachtag Wohnen+ in Niederbayern veranstaltet.

 

zu Pressemitteilung, Tagungsprogramm, Ergebnissicherung sowie der Fachpublikation:

 

 

Von Wohnungslosigkeit bedrohte und betroffene, oft ordnungsrechtlich untergebrachte Menschen haben nach Paragraf 67 ff. des zwölften Sozialgesetzbuches einen Anspruch auf persönliche Beratung und Unterstützung. Voraussetzung ist, dass besondere soziale Schwierigkeiten vorliegen, Selbsthilfe nicht möglich ist und zumindest eine Verschlechterung der Lebenssituation verhindert werden kann. Viele anspruchsberechtigte Menschen wissen jedoch nicht, dass sie diesen sozialhilferechtlichen Anspruch haben. Oder sie sind nicht in der Lage, diesen Anspruch zu verfolgen geschweige denn diesen durchzusetzen.

 

Menschen in einem Wohnungsnotfall stellen in der Regel keine entsprechenden Anträge bei den zuständigen örtlichen Sozialhilfeträgern. Folglich werden auch keine Leistungen erbracht. Die von einer der schärfsten Formen von Armut betroffenen Menschen bleiben sich selbst überlassen, obwohl sie dringend auf die Unterstützung der Solidargemeinschaft angewiesen wären. In der Folge verharren sie in den Einrichtungen der ordnungsrechtlichen Unterbringung der Gemeinden oder werden an die nächstgrößere Kommune verwiesen.

 

Das am Fachtag vorgestellte Forschungsprojekt ‚bewoHLa‘ (Bedarfsanalyse über die Wohnungslosenhilfe in Stadt und Landkreis Landshut, sowie Landkreis Freising der Hochschule Landshut), unterstrich klar auf, dass auch in Stadt und Landkreis Landshut Wohnraum knapp ist und die Kooperation aller beteiligten Akteur*innen (öffentliche und freie Träger) im Bereich der Wohnungsnotfallhilfe unabdingbar ist, um Wohnungsnotfällen bedarfsgerecht zu begegnen.

 

zum Tagungsprogramm

 

zum Redemanuskript Koordination WLH Südbayern

 

zur Präsentation Studie bewoHLa HAW Landshut Prof. Dr. Liel

 

zur Präsentation des KMFV zu den Projekten

 

zur Pressemitteilung

 

 

Die Studie wurde auch in der Fachzeitschrift ‚wohnungslos‘ der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. durch einen wissenschaftlichen Aufsatz von Prof. Dr. Katrin Liel (HAW Landshut) und Jörn Scheuermann (Koordination Wohnungslosenhilfe Südbayern) publiziert.

 

 

zur Inhaltsübersicht und Editorial der Ausgabe 04/21

 

zum Bestellformular

← zurück zur Übersicht